Aus- und Fortbildung

Sicherheitstrainer Hochseilgarten

Trainer hilft Rollstuhlfahrer beim Klettern

Der Fokus bei der Ausbildung zum/r HochseilgartentrainerIn richtet sich auf die Beherrschung der technischen Standards. Großer Wert wird auch auf die Rolle des/der TrainerIn bei der Anleitung und im Umgang sowie der Betreuung von TeilnehmerInnen und Gruppen gelegt. Außerdem werden alle wichtigen Sicherungs-, Rettungs- und Bergungsmethoden im Top-Rope- und Selbstsicherungsbereich gelehrt. Die Ausbildung zum/zur HochseilgartentrainerIn (stationäre Anlagen) ist standardisiert und entspricht den Anforderungen der ERCA e.V. (European Ropes Course Association - Verein zur Förderung von Seilgärten e.V.).

Folgende Schwerpunkte werden in Theorie und Praxis, in der 8-tätigen Ausbildung, eingehend vermittelt und intensiv trainiert:

  • Materialkunde
  • Seil- und Knotenkunde
  • Überprüfung der Seilgartenanlage
  • Technischer Aufbau der Seilanlage
  • Betrieb aller Stationen
  • Sicherungstechniken und -arten
  • Safety-Talks und Checklisten
  • Rescue
  • Versicherungsgrundlagen + Recht
  • Erlebnispädagogische Grundlagen

Zertifikat oder Teilnahmebestätigung?

Nach erfolgreicher theoretischer und praktischer Prüfung sowie der Absolvierung mehrerer Hospitationen im Hochseilgarten erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat. Bei Nichtbestehen eine Teilnahmebescheinigung.

Verbunden mit der Vergabe des Zertifikates „Technische/r HochseilgartentrainerIn“ ist die Absolvierung mehrerer Pflicht-Hospitationen in verschiedenen Hochseilgartenprogrammen bei KuBuS e.V. oder einem anderen Hochseilgarten mit ähnlichem Anspruch. Die Anzahl der Hospitationen wird dem Absolventen von den Prüfern im Prüfungsabschlussgespräch mitgeteilt. Mindestanzahl der Hospitationen sind jedoch 3 Stück. In der praktischen Mitarbeit während der Hospitationen im Hochseilgarten sollen die angehenden TrainerInnen die erworbenen Fertigkeiten unter realen Programmbedingungen üben, um anschließend eigenverantwortlich und sicher im Hochseilgarten arbeiten zu können. Hierbei werden sie von erfahrenen TrainerInnen begleitet und entsprechend mit eingesetzt. Nach der darauf folgenden Abschlusshospitation erhalten die angehenden TrainerInnen ihr Zertifikat.

Ausbildungskosten

739,– € zzgl. Anfahtskosten, Unterkunft, Verpflegung

Eine Anzahlung von 150 € ist zwei Wochen vor Beginn der Ausbildung auf das folgende Konto zu überweisen:

Sparkasse Starkenburg
Kontoinhaber KuBuS e.V.
IBAN: DE88 5095 1469 0002 0576 04
BIC: HELADEF1HEP

Es besteht die Möglichkeit, den Restbetrag der Ausbildungskosten bei KuBuS e.V. per Ratenzahlung zu begleichen.

Training und Ausbildung

Sie werden begleitet durch unsere erfahrenen TrainerInnen.

Termine und Details

Mindestalter: 18 Jahre
Gesamtdauer der Ausbildung: 8,5 Tage

Termine 2018

  • 06. Mai 2018 (2,5 Tage)
  • 27. Mai 2018 (2,5 Tage)
  • 10. Juni 2018 (2,5 Tage)

Prüfungstermin: 2018 wird bekannt gegeben
Ort: 64658 Fürth - Kröckelbach
Anmeldeschluss: wird bekannt gegeben.

Bei Interesse bitte eine E-Mail an:

Katja Oestreicher Mail
oder per Telefon unter 06253-807300